90 % der Ansprechpartner im Call 2 erreichen – wie geht das?

Klassische Outbound-Kontaktarbeit ist mühsam. Ihr Team braucht viele Wahlversuche, um überhaupt mit dem richtigen AP zu sprechen. Dann wer-den Infos verschickt und der gleiche Kampf geht von vorne los. Im Call2 haben Sie dann ganz oft einen An-sprechpartner, der Ihre Info noch nicht gelesen hat oder er erinnert sich nicht mehr. Damit erreicht man unbefriedi-gende Callergebnisse und das Team ist frustriert.

Muß das wirklich so sein. Machen wir das nicht seit 20 Jahren so?

Geht´s nicht deutlich besser? Kann man den Ansprechpartner genau dann anrufen, wenn er die zugemailte Info gerade auf dem Bildschirm vor sich hat? Sozusagen: „just in time?“

Technisch ist das inzwischen möglich und laut DSGVO auch erlaubt. Ergebnis sind deutliche bessere Call-Ergebnisse, eine Zeitersparnis von rund 40% und mehr Abschlüsse. 

Denn man erreicht jede Person zum perfekten Zeitpunkt – besser geht es wirklich nicht mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.